Herzkatheteruntersuchung

Eine Herzkatheteruntsuchung ist zur genauen Darstellung der Herzkranzgefäße erforderlich, meist vorbereitend zu einer geplanten Gefäßerweiterung mit Stent oder Operation.

Die so genannte Koronarangiographie wird von mir im Klinikum Elmshorn durchgeführt. Sie ist eine Kombination aus einer Katheteruntersuchung und einer Röntgenaufnahme. Dabei wird ein dünner Kunststoffschlauch (Katheter) meist in der Leiste in die Beinarterie eingeführt und bis zum Herzen vorgeschoben, um vor Ort über den Katheter ein Kontrastmittel zu spritzen.
Relevante Verengungen sind jetzt zu erkennen und in einer Sitzung in aller Regel auch mit Aufweitung und Stentplatzierung zu behandeln. Die unterschiedlichen Stenttypen werden dabei individuell für die jeweilig erforderliche Behandlung ausgewählt. Die unterschiedlichen Stents z.B. mit und ohne Beschichtung haben in unterschiedlichen Situationen Behandlungsvorteile und können so jeweils ausgewählt werden.

Das Untersuchungsrisiko ist insgesamt gering und wird individuell besprochen. Die Untersuchung bereitet in der Regel keine größeren Schmerzen, so dass neben einer örtlichen Betäubung lediglich ein leichtes Beruhigungsmittel erforderlich sein könnte.

Die reine Untersuchung ohne Behandlung ist meist ambulant möglich, eine nachfolgende körperliche Schonung an den Tagen danach ist anzuraten.

Link: Patienteninformation Herzkatheteruntersuchung Elmshorn als PDF-Datei